Hochsensibilität: Alles ist zu laut, zu voll, zu grell

Hochsensibilität ist keine Krankheit, sondern eines von vielen Persönlichkeitsmerkmalen – nicht mehr und nicht weniger. Doch das Phänomen scheint sich inzwischen in Deutschland zu einer Art Mode-Diagnose zu entwickeln.

Quelle: Hochsensibilität: Alles ist zu laut, zu voll, zu grell

23 Gedanken zu “Hochsensibilität: Alles ist zu laut, zu voll, zu grell

  1. An der These von der Hochsensibilität ist durchaus was dran. Ich habe mir vor einigen Jahren das Buch „Zart besaitet“, geschrieben von Georg Parlow, gekauft, und hatte bei der Lektüre eine Unzahl sogenannter „Aha!“-Erlebnisse. Seitdem ich mir dank dieses Buches und darauf folgender eigener Beobachtungen und Lebensweg-Analyse ganz sicher bin, eine sogenannte HSP – HochSensiblePerson – zu sein, gehe ich leichter durch’s Leben. 😉
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • „Solche Leute….“ …das hört sich so an, als wäre es besondere Phänomene.
      Ich bin hochsensibel, ich hab sogar ein Forum für empfindsame Menschen und ich bin seit Jahren in einem großen Forum.

      Früher wusste ich nur, ich bin anders…bis mein Therapeut meinte, ich würde einfach viel zu viel fühlen. Und das stimmt. Ich bekomme mit, wenn ich in der Bahn sitze, was die anderen neben mir fühlen….

      Manchmal ist es unheimlich, wenn ich den Schleier des Sterbens fühle. Und ich fühle die Freude eines Babys, wo die Mutter noch nicht weiß, dass sich in ihr etwas freut.

      Manchmal steige ich fröhlich in einen Bus und traurig wieder aus und muss erst dann sortieren, warum das so ist und wo es herkommt, welcher der Insassen hat gespürt, dass er bei mir Trost findet.

      Zudem bin ich auch Hochbegabte und ich habe Synästhesie. Drei Gaben, die manchmal ein Fluch sind und dennoch gut sind, dass ich sie habe. Ohne diese Gaben wäre ich nicht das, was ich bin.

      Ich muss achtgeben….mich abschotten, in Bahnen und Bussen höre ich meist Musik und konzentriere mich darauf. Ich lese im kindle, spiele mit dem Handy, sehe aus dem Fenster und bin dennoch immer sofort zur Stelle, um zu helfen.

      Ich trage Hörgeräte, um im Hier und Jetzt zu bleiben.

      Ich nenne es immer so, als ich vorm Herrgott stand, wo es um die Gabenverteilung ging, nahm ich die Gabe des Hochsensiblen an. Und dann standen da die Seelen und niemand wollte noch etwas haben und da fühlte ich innere Tränen beim Herrgott und um ihn zum Lächeln zu bringen, nahm ich die Gaben dankbar an.

      Ich nahm dann gleich noch mehr mit….er lächelte und ich startete mein Leben im Bauch einer Mutter, die sich nicht auf mich freute….

      Herzliche Grüße… Luiserl

      Gefällt 2 Personen

  2. Meist wird HSP auch falsch verstanden, als jemand, der übersensibel ist. Es ist aber eine neurologische Konstitution, eine verminderte Fähigkeit, Sinneseindrücke zu filtern. Was andere nicht hören, sehen, riechen, kriegen HSP eben mit und das ist in der heute so schrillen Umwelt oft einfach zu viel. Wenn man es aber weiß, kann man sich in vielen Situationen darauf einstellen bzw. Orte und Situationen vermeiden. Dass es oft mit anderem einher geht wie z.B. Kreativität, ist ein anderes Thema 😉 Es muss ja auch was Positives geben.
    LG, Ingrid

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s