Der Blick aus meinem Fenster

Wenn ich bei mir im Zimmer aus dem Fenster schaue, blicke ich direkt auf die Fabrik Heeder. Eigentlich müsste ich sagen, aus den Fenstern, denn es sind zwei Fenster, die in einer Ecke aus dem Haus hervorragen.

2015-09-02 14.24.23-1

Auf dem Bild habe ich beide Fenster-Flügel geöffnet, um Sonne und die frische Luft herein zu lassen. Aber so lasse ich nicht nur Licht und Luft herein, sondern auch Klang.

GTH

2014-08-11 14.26.34

Man hört die Autos, die auf der Straße am Haus vorbei fahren.
Die Kinder, die draußen spielen.
Menschen, die sich unterhalten.
Autotüren, die zu schlagen.
Menschen, die nach ihren Hunden rufen.
Stimmen von Bewohnern, die sich hinaus gewagt haben und das Wetter genießen.
Immer wieder höre ich den Klang von Saxophonen. Sie üben in der Fabrik Heeder.

So ist hier, rund um das Heim viel los. Das Leben pulsiert.

10 Gedanken zu “Der Blick aus meinem Fenster

  1. Liebe Katrin,

    ich mag das auch, wenn das Fenster geöffnet ist und erraten „muss“, um welche Geräusche es sich handelt. Und wenn ich so lausche, werde ich immer entspannter, bis ich, langsam einschlafe.
    Man könnte das etwa mit Selbsthypnose vergleichen. Für einen Moment ist alles weg, die Seele baumelt und manchmal – nicht immer – höre ich das Rauschen des Meeres. Das tut SEHR gut. Es ist ein angenehmes Gefühl, auf das man ein RECHT hat. Und das BESTE: es kostet nichts!

    Liebe Grüße,

    Rom

    Gefällt 2 Personen

  2. Ein schönes helles Plätzchen hast du da. Der Lärm ist mal positiv (spielende Kinder) und mal negativ (knarrende Motorräder). So ist es zumindest bei mir, ich wohne ja mitten in der Stadt. Seit ich alleine bin mag ich es, „mitten im pulsierenden Leben“ zu sein. Ruhe gibts ja dann, wenn man die Fenster zu macht. 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Katrin, Du hast ein sehr schönes Zimmer!! Ich durfte es ja schon einmal live sehen, auch wenn an dem Tag die Vorhänge zu waren, da es der heißeste Tag im Jahr war 😉 . Selbst da hat es mir sehr gut gefallen und es ist dein Wohlfühlzimmer geworden, das merkt man, wenn man den Raum betritt. Cool finde ich auch den Briefkasten vor der Tür! Herzliche Grüße sendet, Deine Christine!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s