Grillparty 2015

Grillparty
Grillparty 2015

Am Mittwoch kam endlich der Sommer zaghaft zurück. Sehr passend für die geplante Grillparty im Gerhard Tersteegen Haus.

Die letzten beiden Tage waren nicht sehr sommerlich gewesen. Es regnete pausenlos und es war kalt. Daher hatte das Team der Hauswirtschaft geplant, den Grill zwar draußen aufzubauen, die Bewohner aber im Speisesaal zu bewirten.

Wir saßen bunt gemischt aus vier Wohnbereichen an den Tischen im Speisesaal. Es war ein wenig eng. Aber wenigstens war es warm und trocken. Die Damen und Herren der Hauswirtschaft gingen von Tisch zu Tisch, sagten, was es zu essen

Bratwürste, Rindfleisch, Putenfleisch, Kartoffelsalat, Nudelsalat, Krautsalat, Baguette, Kräuterquark

und zu trinken gäbe,

Bier, Limo, Wasser, Saft

nahmen dann die Bestellungen auf und brachten einem jeden Bewohner die Speisen an den Platz wie in einem Restaurant.

Obstsalat zum Nachtisch
Obstsalat zum Nachtisch

Zu guter Letzt ließ ich mir noch einen Espresso von der Maschine im Flur bringen. Der kostet nur 0,70 € und schmeckt ausgezeichnet!

Unser ganz herzlicher Dank geht an die

Mitarbeiter der Küche, der Hauswirtschaft,

an die Ehrenamtler,

an alle Mitwirkenden des GTH!

9 Kommentare zu „Grillparty 2015

  1. Ich lese ja immer wieder gern hier bei Dir, aber da es so oft auch ums Essen geht würde mich sehr interessieren, ob dort VEGAN angeboten wird oder wenigstens vegetarisches Essen? Das was ich lese, sieht wohl nicht danach aus?
    (Als ich mal im Krankenhaus was hab ich wirklich NICHTS dort essen können, es war furchtbar.)
    LG, Petra

  2. Liebe Katrin,
    wie schön, dass ihr das gute Wetter genutzt habt.
    Zweierlei Fleischsorten, ein gutes Angebot, und noch die Würstchen, dazu die tollen Salate
    Was will man mehr?
    Dein Teller schaut so appetitlich aus, den hätte ich auch gewählt.
    Liebe Grüße Bärbel

  3. Es klingt schön, dass bei Euch gegrillt wurde und auch die Menschen wie im Restaurant bewirtet wurden! Auch bei uns gab es am Mittwoch einen frühen Grillabend, aber da das Wetter nicht warm genug war, wurde draußen gegrillt und anschließend drinnen verspeist. Damit die Wartezeit bis zum Essen nicht zu lange war, wurden Akkordeon gespielt und gesungen, schön! Hier wird das Grillen aber auf die einzelnen Wohnbereiche aufgeteilt, sonst passt es auch räumlich nicht, da es keinen großen Speisesaal gibt, wohl aber einen Mehrzweckraum, der mit der Cafeteria zusammen gefügt werden kann und so für große Feste ein schöner großer Saal wird.
    Sonnige Wochenendgrüße!

Kommentar verfassen