Die Junge Generation spielt Sjoelbak (Shuffleboard, Jakkolo)

Auf dem letzten Treffen der Jungen Generation wurde Sjoelbak-Shuffleboard gespielt. Ein Spielbrett, so groß wie ein Türblatt, gut gewachst, hat an einem Ende mehrere Tore und dahinter Boxen. Es gibt insgesamt beim klassischen Sjoelbak vier Tore bei deren Durchqueren Punkte erzielt werden können: 2, 3, 4, 1

Sjoelbak.jpg
Sjoelbak“ von Jonny German in der Wikipedia auf Englisch – Übertragen aus en.wikipedia nach Commons.. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Ein Sohn einer Bewohnerin hat in etwas abgewandelter Form solch ein Spiel für das GTH gebastelt. ‚Unser‚ Brett hat sieben Tore. 1, 2, 3, 4, 3, 2, 1 Punkte können erzielt werden.

Jeder von uns erhielt erst einmal 5 Spielsteine und wir durften nacheinander üben, ob wir ein Tor erreichen konnten. Was so einfach klingt, war gar nicht so leicht. In meinem ersten Durchgang erzielte ich… sage und schreibe… null (0) Punkte. 😀

Als das eigentliche Spiel begann, mit Aufschreiben der Punkte, erhielt jeder 15 Scheiben pro Durchgang. Wir schafften ganze drei Runden. Dann war die Zeit schon wieder um. Viel zu schnell. Wir werden das Spiel bestimmt nochmal spielen. Dann vielleicht bei schönem Wetter draußen im Garten. 🙂

Im Laufe der Zeit bekam man ein Gefühl für die Sache und wurde immer besser. Auch ich. War ich erst noch ‚Erste Von Hinten‘, beendete ich die Spielrunde mit einem Platz im Mittelfeld!

Shuffleboard – Sjoelbak

Jakkolo

Jakkolo bei Wiki

6 Kommentare zu „Die Junge Generation spielt Sjoelbak (Shuffleboard, Jakkolo)

Kommentar verfassen