Besuch vom Maler

Da ich mit meinem E-Rolli die Wände am Anfang ziemlich vermackt habe, hat der Hausmeister, ups, sorry, Haustechniker (man sagt ja auch nicht mehr Putzfrau, sondern Reinigungskraft 😀 ) beschlossen, es sei Zeit, die Macken mit Farbe verschwinden zu lassen. Dieser Vorschlag gefiel mir sehr!

Die Wand mit den meisten Macken ist gelb gestrichen.

Da sagte ich: „Ach, das ist gut! Ich liebe nämlich die gelbe Wand!“

Darauf meinte der Haustechniker: „Sollen wir noch mehr in gelb streichen?“

Ich konnte mein Glück kaum fassen! Wir einigten uns auf drei gelbe Wandstücke. Juhu!

Am frühen Nachmittag gestern war es dann fertig und es sieht so gut aus! Die Farbe riecht zwar noch ein wenig, aber das kann ich ertragen. Es ist vor allem die Farbe, die verwendet wurde, um die metallene Einfassung der Tür zum Bad zu streichen. Die Wandfarbe ist auf Wasserbasis und riecht kaum.

Außerdem habe ich auch eine neue Leselampe bekommen (Ich, die nicht mehr liest, brauche sie, damit die Nachtschwester nicht die volle Beleuchtung einschaltet, wenn ich sie nachts rufen muss.)

13 Kommentare zu „Besuch vom Maler

  1. Das finde ich sehr nett von Eurem Haustechniker, liebe Katrin, dass er auf Deine Wünsche eingegangen ist, freut mich für Dich 😀
    Und gelb ist so eine tolle Farbe, sieht gut aus 😉
    Sei von Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline <3

  2. Hallo Katrin,

    es sieht doch gleich freundlicher aus, wenn die Wände in einem freundlichen Gelb gestrichen sind, anstatt wie so häufig in einem sterilen Weiß. ☺

    Herzliche Grüße

    Dieter

Kommentar verfassen