Karfreitag

pixabay.com
pixabay.com
Grace Winter  / pixelio.de
Grace Winter / pixelio.de
Bernd Kasper  / pixelio.de
Bernd Kasper / pixelio.de

Heute, am höchsten christlichen Feiertag in der evangelischen Kirche ruht das Leben, auch im Heim.

Karfreitag

18 Kommentare zu „Karfreitag

    1. Lieber Dieter,
      ich hatte Besuch, vormittags von einer lieben Freundin und nachmittags von meiner Mutter. Da die Sonne so schön schien, war ich dann auch gleich 2 Mal draußen!
      Ja, es war ein schöner Karfreitag!
      Liebe Grüße
      Katrin

      PS: Hast du meine Mail mit Foto vom Blumenstrauß bekommen?

  1. Ein stiller Tag sollte es sein, aber das Leben kann nicht ganz ruhen. Wäre schön, wenn wir heut gar nichts tun müssten. Doch als Frau kann man davon wohl nur träumen. Frühstück bereiten, Mittag bereiten, die Wohnung fürs Osterfest putzen …
    Ich wünsche Dir ein hoffentlich sonniges Fest mit süßen Leckereien.
    Viele Grüße von Kerstin.

  2. Liebe Karin,
    auch von mir einen ruhigen und besinnlichen Karfreitag. Mein Mann arbeitet auch in einem Altenhilfezentrum wo heute Nachmittag ein Kreuz weg stattfindet. Er wird mich im Rolli dorthin begleiten. Lg Claudia

  3. Ein wunderschöner Tag hier bei uns, alles strahlt diese R u h e aus.
    Hoffe die Sonne hat bis zu Ihnen geschafft.
    Hier passen so gut die Worte eines weisen Menschen.
    .
    Ruhe, das ist das Ergebniss eines spirituellen Weges

  4. Moin. Ich denke nicht, dass der Karfreitag der höchste christliche Feiertag ist. Am Ostersonntag wird doch die Widergeburt gefeiert, der Sieg des Lebens über den Tod! Der Ausl,öser des Christentums!

    1. Vielleicht sollte ich besser sagen, der höchste christliche Feiertag in der evangelischen Kirche.

      „Durch die Konzentration der evangelischen Predigt auf die Bedeutung des Erlösungswerkes Christi (Solus Christus) und die Theologie des Kreuzes entwickelte sich der Karfreitag in der Zeit der Lutherischen Orthodoxie zum wichtigsten Feiertag in den evangelischen Landeskirchen – eine Bedeutung, die er bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts beibehielt. – Zitat Wikipedia“

      1. Das stimmt nicht. Ich muss aber zugeben, dass ich nicht sicher bin, ob es Ostern – also die Auferstehung – oder Weihnachten – die Geburt Christi – ist. Ich glaube Ostern.

        Katholische 🙂 Grüße
        Anna-Lena

Kommentar verfassen