Immer noch ein Schlitzohr!

Der Wurzelsepp ist ein Schlitzohr! Immer noch! Daran hat auch nicht geändert, dass er mittlerweile recht verwirrt ist und in den WB umgesiedelt wurde, auf dem die meisten Bewohner mehr oder weniger dement sind.

Ich hatte Freitagnachmittag Besuch und wollte mein neues Wohnumfeld präsentieren. Also gab es eine „Schlossführung“.

GTH
GTH

Wir starteten im 4. Stock da das Wetter sehr schön war und noch die Sonne schien. Von da oben hat man einfach den besten Blick. 🙂

Im 3. Stock sang eine Gruppe Bewohner gerade Karnevalslieder zusammen mit einem Gitarristen, der regelmäßig zum Musizieren/Singen mit den Bewohnern ins Heim kommt.

Im 2. Stock wurde gerade Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Es gab Schokoladen-Trockenkuchen. Lecker!

Mirko Waltermann  / pixelio.de
Mirko Waltermann / pixelio.de

Dann erreichten wir den 1. Stock. Hier ist die Tür zum Treppenhaus geschlossen (nicht abgeschlossen). Das ist der Wohnbereich für demenziell veränderte Bewohner, die oft eine Weglauftendenz haben. Eine geschlossene Tür stellt oft schon genügend Hindernis dar.

Im Speiseraum/Wohnzimmer des WB saßen viele Bewohner. Eine Dame des Sozialen Dienstes machte Rätsel mit ihnen. Aber viele Bewohner saßen auch einfach nur teilnahmslos dabei.

Dann entdeckte ich den Wurzelsepp. Er saß ganz zusammengesunken in seinem Stuhl.

„Schläft er?“, fragte ich die Pflegerin in der Nähe.

„Ach, der schläft den ganzen Tag“, war die Antwort.

„Na dann kann ich ihn ja ruhig aufwecken. Dann hat er ja bereits genug geschlafen“, meinte ich und rollte ganz nah an ihn heran und begann auf ihn einzureden und ihm über den Arm zu streichen, seine Hand zu streicheln.

Ganz langsam begann er seine Augen zu kleinen Schlitzen zu öffnen. Mit gebeugtem Kopf schielte er nach oben.

Ich strich weiter über seine Hand.

„Wer ist das?“, fragte der Wurzelsepp. Er hatte wohl meine Begleitung erspäht.

„Das ist T., eine Bekannte von mir“, sagte ich.

„Hmpf…“, brummte der Wurzelsepp, „sie (er meinte mich) streichelt gerade meine Hand… das dauert länger!“ Damit wollte er T. wohl verscheuchen. 😀 Dieses Schlitzohr!

Andreas Köckeritz  / pixelio.de
Andreas Köckeritz / pixelio.de

6 Kommentare zu „Immer noch ein Schlitzohr!

Kommentar verfassen