Die Ghettofaust

Wer hätte gedacht, dass man ins Altenheim ziehen muss, um den Gruß per Ghettofaust kennen zu lernen.

IMAG0055[1]

Herr Blinzler, der Heimleiter, ist sehr kontaktfreudig, aufgeschlossen gegenüber den Bewohnern, kennt die Namen jedes Einzelnen und grüßt gerne. Er grüßt mit Namen und per Handschlag. Bei manchen Bewohnern hält er auch ein spezielles Begrüßungsritual ein. Das ist manchmal gar eine richtige, kleine Choreographie.

Für mich hat er seit dem steigenden Bekanntheitsgrades seines Heims durch meinen Blog eine neue Zeremonie in die Begrüßung eingeführt: die Ghettofaust!

Er hat sie von seinem Teenager-Sohn kennen gelernt. …oO( und ich im Altenheim ) 😀

Ghettofaust bei MundMische

Ghettofaust bei Youtube:

4 Gedanken zu “Die Ghettofaust

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s