“Meine Famile” und der Reporter (3/4)

Weiter ging die Interview-Runde mit meiner lieben Nachbarin zur Rechten,

„Dann frage ich auch Sie nach Ihrem Namen. Wie heißen Sie?“, versuchte der Journalist erneut sein Glück.

„K.“, war die Antwort, „K. wie … „, wurde dann noch näher erläutert. Sie verriet auch noch ihren Vornamen.

„Und wie alt sind Sie?“

„95!“, sagte Frau K. stolz.

„Alle Achtung!“, sagte der Reporter. „Auch Ihnen stelle ich die Frage, wie ist es mit einer jungen Frau gemeinsam hier am Tisch zu sitzen?“

„Gut. Wir sind uns sympathisch!“

‚Danke, Frau K.‘, dachte ich. Recht hat sie!

7 Kommentare zu „“Meine Famile” und der Reporter (3/4)

Kommentar verfassen