Das Nikotin

stummi123  / pixelio.de
stummi123 / pixelio.de

Dass Nikotin eine Abhängigkeit erzeugt, ist bekannt. Diese ist auch im GTH anzutreffen.

Im Heim ist das Rauchen verboten. Daher muss draußen geraucht werden.

Das tun die Angestellten und Bewohner im Garten, auf der Terrasse, auf dem Balkon oder vor dem Haupteingang. Da das sommers wie winters sein muss, sind die Raucher ganz schön abgehärtet. 😉

Schwierig ist es für einige Bewohner, sich Nachschub an Tabak oder Zigaretten zu besorgen. Im Heim können sie das nicht. So sind sie darauf angewiesen, dass Besucher ihnen welche mitbringen. Oder sie müssen selber welche kaufen, am Kiosk um die Ecke oder im Supermarkt.

Frau M. ist eine sehr starke Raucherin. Sie braucht oft Nachschub. Doch sie kann sich das selber schlecht besorgen, da sie fast blind ist. So fragt sie oft, ob man nicht eine Zigarette für sie habe.

Vorgestern rollte ich in die Kapelle, um am Gottesdienst teilzunehmen. Frau M. war mit ihrem Rolli vor mir. Mitten im Eingang blieb sie stehen.

„Frau M., fahren sie ein Stück weiter. Hier kommt sonst keiner mehr herein“, sagte ich. Zumindest kein Rolli-Fahrer, dachte ich.

Verwirrt drehte sie sich um. „Ich wollte nur eine rauchen…“, sagte sie.

„Das ist hier die Kapelle und wir feiern gleich Gottesdienst“, sagte ich, „In der Kapelle darf nicht geraucht werden.“

„Ach… Gottesdienst…“, murmelte sie und fuhr weiter in die Kapelle hinein. Sie ist eine regelmäßige Gottesdienstbesucherin.

Ach… die Sucht… kann schon eine echte Geißel sein.

BBC – Kampf ums Leben, Rauchen

2 Kommentare zu „Das Nikotin

  1. Auch ich gehöre seit 50 Jahren zu den „abgehärteten“ Menschen 🙂 Selbst zuhause bin ich auch beim härtesten Frost auf dem Balkon. Sollte ich mich mal nicht mehr selbst versorgen können, dann hoffe ich sehr, dass ich liebe Menschen finde, die mir helfen 🙂

Kommentar verfassen