Delegation aus Weißrussland zu Besuch

Die Delegation von Pflegekräften aus Slutz in Weißrussland und ein Pfarrer samt Diakon waren zusammen mit Diakon Jochen Böckler vom NEV und einer ehrenamtlichen Dame vom NEV bei mir im Heim. (Eine kleine Diakoniestation einer baptistischen Ge­meinde in Weißrussland wird vom Neukirchener Erziehungsverein unter­stützt.)

Dazu kam noch eine Pflegerin aus dem GTH, die übersetzte und der Leiter des GTH, Herr Blinzler. Es war also sehr voll in meinem kleinen Zimmer! 😀

Gäste aus Slutz und Neukirchen
Gäste aus Slutz und Neukirchen

Die Besucher wollten sich die Arbeit im GTH ansehen und Erfahrungen austauschen. Außerdem wollten sie gerne mit mir sprechen, mich einiges fragen, zur Person, zu meiner Krankheit, zu meinem Leben im GTH, zum Blog.

Es war höchst interessant! Von der Delegation aus Slutz konnte nur der Diakon ein wenig Deutsch. Er verstand viel, sprach aber nicht. Er schien für den Pfarrer viel zu übersetzen.

Wir Deutschen konnten kein Russisch.

Gott sei Dank war eine Pflegerin aus dem GTH dabei, die übersetzen konnte.

Nach einem anstrengenden Austausch wollten sich die Besucher bei mir bedanken. Sie sangen mir ein Ständchen – auf russisch. Die beiden Besucher des Neukirchener Erziehungsvereins (NEV) sangen das Lied auf deutsch. 🙂

Dann überreichten mir die Slutzer Geschenke: eine Visitenkarte, eine schöne Karte mit Bibelspruch und die erst einen Tag zuvor erschienene Ausgabe der Neukirchener Bibel – Altes Testament.

Nach diesem Besuch war ich traurig, kein Russisch zu können!

Der Spruch auf der Karte lautet auf Deutsch in der Übersetzung der Gute Nachricht Bibel:

Der HERR ist gut zu denen, die nach ihm fragen,
zu allen, die seine Nähe suchen.

Er steht in den Klageliedern Jeremias im dritten Kapitel, Vers 25.

Ich hätte ihnen auch gerne etwas mitgegeben. Ich überlegte und dann bekamen sie alle Visitenkarten vom Blog. 😀

 

3 Kommentare zu „Delegation aus Weißrussland zu Besuch

Kommentar verfassen