Zeitumstellung sorgt für Verwirrung

Es war Sonntag. In der Kapelle sollte ein evangelischer Gottesdienst mit Pfr. Fricke-Hein stattfinden. Da der Pfarrer oder Diakon immer zuerst im Drei-Königen-Haus den Gottesdienst macht, wird es meist recht knapp bis er zusammen mit dem Klavierbegleiter hier eintrifft.

Die Gottesdienstbesucher sollten aber nicht zu spät kommen, denn bei vier Wohnbereichsetagen und dann nur zwei (ein kleiner und ein großer) Aufzügen kommt es immer zu Engpässen. So versammeln sich Bewohner schon in der Kapelle, um geduldig (oder auch ungeduldig) zu warten, bis es los geht.

In der Nacht zum 26.10.2014 waren die Uhren umgestellt worden, von Sommer- auf Winterzeit.

Es entspann sich folgendes Gespräch:

„Wie spät ist es?“, fragte Frau A.

„Zeig mal deine Armbanduhr“, meinte Frau B., griff über den Schoß der Nachbarin und angelte sich Frau A.s Arm. Sie  zog ihn recht unsanft zu sich heran.

Frau  B. kniff die Augen zusammen, zog die Stirn kraus… „Also, der kleine Zeiger steht da… der große da… ah… es ist zehn vor zwölf!“

Da war wohl die Uhr nicht umgestellt worden.

Frau B. überlegte: „Und welchen Monat haben wir?“

„Hm, also bald ist ja Weihnachten… dann haben wir wohl Dezember“, mutmaßte Frau C..

„Zeig mal deine Uhr!“, kommandierte Frau S..

Sie saß eine Reihe weiter hinten. Unsanfter Griff über die Stuhllehnen hinweg. Ruppiger Zug nach hinten.

„Also nein! Es ist ja schon Freitag! Hat jemand die richtige Uhrzeit?“

Jetzt mischte ich mich ein. Ich zog mein Handy hervor und sagte: „Jetzt ist es vier Minuten vor elf. In der Nacht wurde die Uhr umgestellt, auf Winterzeit.“

„Ach ja“, sagte Frau A., „Davon habe ich gehört!“

Es wurde wild getuschelt.

„Und wann kommt jetzt der Pfarrer?“, fragte Frau A..

„Er ist bestimmt gleich da“, beruhigte ich.

Da kam er auch schon. Der Gottesdienst fing dann auch pünktlich um 11.00 Uhr an. 😀

3 Kommentare zu „Zeitumstellung sorgt für Verwirrung

Kommentar verfassen