Blues

Es gibt so Tage, da ereilen mich die „Blues“.

Dunkle traurige Gedanken jagen einander. Alles ist grau, dunkel, traurig..

Melancholy - Castiglione
Giovanni Benedetto Castiglione – Gemeinfrei

Dazu muss es nicht einmal regnen… obwohl das gut zu der Stimmungslage passen würde.

S. Hofschleager  / pixelio.de
S. Hofschleager / pixelio.de
Svenja Weidmann / pixelio.de
Svenja Weidmann / pixelio.de

Es ist sicherlich auch eine Typ-Frage. Mich plagt dieses Stimmungstief öfter. Meist ist das in einem Zustand der Hilflosigkeit, Machtlosigkeit. Dann kehrt sich meine aggressive, zerstörerische Seite nach vorn. Gott-sei-Dank bin ich nicht kriminell veranlagt. Aber ich kann sehr gut verstehen, wie man im Affekt Dinge tun kann, die einem hinterher furchtbar Leid tun! (Affekttat)

Die Melancholie überkam mich auch gestern. Logisch: Samstag – ein Tag ohne offizielles Programm – ohne Besuch… und ich fühlte mich in meiner jetzigen Situation hilflos, machtlos, überflüssig… Ich dachte darüber nach, was ich schon alles aufgegeben habe / aufgeben musste. Darüber, was ich mal konnte…

Wenn mich so eine Stimmung überkommt, gibt es nur eins:

Hemmungslos weinen…

…dann wieder nach vorn schauen, mich auf andere Gedanken bringen.

==> Musik hören (LAUT!)

==> Bloggen

Ich bin sehr froh, dass mir das noch nicht genommen ist und dass ich damit ein gutes „Ventil“ habe!

Tipps gegen das Stimmungstief

Depressionen im Alter

Meine Musik gestern gegen die Melancholie: David Garrett – Crossover

4 Kommentare zu „Blues

Kommentar verfassen