Der Wurzelsepp und „Das Glas“

Heute schreibe ich meinen 50. Beitrag in diesem Blog. Da soll es natürlich mal wieder um den ‚heimlichen Helden‘ des Blogs gehen, um den Wurzelsepp. Prompt passierte gestern auch wieder eine drollige Geschichte mit ihm, von der ich berichten will.

Er saß ganz unglücklich morgens am Frühstückstisch und murmelte pausenlos vor sich hin: „Das Glas… das Glas…“

Da kam M. vom Speisesaalpersonal und fragte, ob noch jemandem etwas fehle.

„Das Glas… das Glas…“, murmelte der Wurzelsepp.

„Aber ich habe Ihnen doch extra schon zwei Gläser hingestellt!“, meinte M. ganz entrüstet.

„Das Glas… das Glas…“, murmelte der Wurzelsepp wieder.

„Dann gucken Sie doch mal hin! Da stehen doch schon zwei Gläser an Ihrem Platz!“, fassungslos schüttelte M. den Kopf.

„Aber ich kann nichts sehen! Das Glas… das Glas…“, sagte der Wurzelsepp wütend.

„Da ist es doch!!!“, antwortete M. erbost.

„Ich kann nichts sehen!!! Das Glas… das Glas…!!!“, verzweifelt stach er mit dem Finger durch seine Brille. Wo ein Brillenglas hätte sein müssen, war … nichts! Er hatte das linke Glas aus seiner Brille verloren!

Jetzt ging M. ein Licht auf. Sie verstand endlich. Sie entschuldigte sich und war ganz zuvorkommend und freundlich zum Wurzelsepp. „Das konnte ich ja nicht wissen!“

Doch Wurzelsepps Welt war nicht in Ordnung. Das Glas… das Glas…

Nachmittags hatte er dann einen Termin beim Optiker. Der setzte das Glas wieder ein. Alles entspannte sich.

Victorrocha - Eigenes Werk
Half rim glasses von Victorrocha – Eigenes Werk

2 Kommentare zu „Der Wurzelsepp und „Das Glas“

Kommentar verfassen