Nachtwache

Rembrandts Nachtwache
Rembrandts Nachtwache

Im Heim gibt es auch nachts Pflegepersonal, das im Haus die Pflege übernimmt. Die Zeit der Nachtwache ist von 20.30 Uhr bis 6.30 Uhr. Wir haben eine Pflegehelferin, die nur als Nachtwache ihren Dienst tut. Ansonsten machen die Pflegekräfte der Tagschicht auch Nachtwachen. Sie machen meist 1 – 5 Nächte hintereinander Nachtdienst. Meistens sind es 2 oder 3 Nachtdienste am Stück, die die selbe Person macht.

Sie sind in der Regel dafür zuständig, den Bewohnern Hilfestellung bei verschiedensten Dingen zu geben (je nach Pflegebedürftigkeit / Pflegestufe). Mancher braucht Hilfe beim Toilettengang, bekommt Medikamente oder ein Glas Wasser, möchte das Zimmerlicht gelöscht haben oder den Fernseher ein- oder ausgeschaltet haben. Manchmal muss aufgrund von Inkontinenz auch die Bettwäsche gewechselt werden.

Da in den verschiedenen Wohnbereichen (WB) auch Bewohner mit unterschiedlichem Pflegebedarf wohnen, ist die Anzahl der Nachtwachen pro Wohnbereich unterschiedlich. WB1 hat eine Nachtwache, die auch eine Hälfte des WB2 abdeckt. Die andere Hälfte wird von der Pflegekraft betreut, die sich um WB3 kümmert. Da in WB4 auch die Wachkoma-Station ist, ist dort der Pflegeaufwand am größten. Je nach dem wie viele Komapatienten dort liegen, kann es sein, dass bis zu 4 Nachtwachen dort eingeteilt sind.

 

2 Kommentare zu „Nachtwache

  1. Hallo Katrin – ich bin schwer beeindruckt, mit welcher Gelassenheit du mit der Situation umgehst! Ich habe schon so oft von 80, 85 jährigen gehört: “Ich will nicht ins Heim. Da sind so viele alte Leute.” Du bist gut ne Generation jünger und trägst das alles mit einer großen Portion Humor! Vermutlich hilfst du so auch einige deiner MitbewohnerInnen zu aktivieren – vor allem den Wurzelsepp :D! Bleib so wie du bist!
    lg
    Doris

Kommentar verfassen