Gewalt im Altenheim?

Solche Schlagzeilen findet man in der Boulevardpresse und in manchem privaten TV-Sender. Allerdings ohne Fragezeichen, eher mit Ausrufezeichen. Daher war ich auch wachsam, ob ich davon etwas im „meinem“ Altenheim finden würde.

Ja, es gibt sie, die Gewalt. Aber sie geht nicht vom Personal gegen Bewohner. Was ich schon ab und zu bemerke, sind Kratz- und Schlagspuren an den Armen des Personals. Demenzkranke werden leider gelegentlich so wütend, dass sie anfangen, um sich zu schlagen und mit Sachen zu werfen. Sie verstehen oft Handlungen und Situationen nicht, finden sich in ihrer Umgebung nicht mehr zurecht. Sie fühlen sich verloren und hilflos und ihr einziger Ausweg ist Wut und Gewalt.

Bewohner machen sich aber auch manchmal lustig darüber. So zum Beispiel heute Frau W. (Sie kennen sie bereits aus meinem Beitrag vom 15.05.2014 Frühstück mit den „lustigen Weibern“ ). Sie saß an ihrem Platz, als sich eine Dame des Küchenpersonals auf den freien Platz neben sie setzte. Die zwei haben ein besonderes, von neckischer Zuneigung geprägtes Verhältnis.

„Hallo Freundin!“, sagte die Dame des Küchenpersonals (der Einfachheit halber nennen wir sie M.)

Frau W. kicherte. „Hm… meinen Sie mich?“

„Ja klar“, sagte M., „oder sind wir das nicht?“

Frau W. kicherte. „Sind wir das?“

M. entrüstete sich ein wenig. „Ich finde schon… „

Frau W. kicherte. Dann knuffte sie M. in die Seite und lachte laut.

„Aua!“, sagte ganz entrüstet M.. „Jetzt bekomme ich einen blauen Fleck!“

Frau W. drehte sich von M. weg und fing plötzlich an zu lamentieren: „Aua! … Gewalt im Altenheim!“, und lachte irre. 😀

 

 
Tipps vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:

Alltag mit Demenz – Konflikte bewältigen

Kommentar verfassen