Lebensmut (3)

Da ich viel besorgte Nachfrage zu meinem traurigen „Sorgenkind“ bekam, will ich heute noch einmal zu diesem Thema schreiben.

Ich glaube, er hat sich langsam gefangen. Er sieht immer noch grau und Gram gebeugt aus, spricht immer noch sehr kurz angebunden, barsch, mit seinen Mitmenschen… Aber er war heute zu allen 3 Mahlzeiten unten im Speisesaal und hat den Mahlzeiten gut zugesprochen! Er sprach mit mir, nicht nur einsilbig und nicht davon, dass eh bald alles vorüber sei. Er sagte mir nicht nur immer wieder: „Tschüss!“, sondern nur noch: „Es ist alles schwer!“ und mampfte derweil sein Käsebrot.

Ich werte das als Schritte in die richtige Richtung. Es gibt mir Hoffnung!

20140503_103613

 

 

 

 

Art of Eden, Krefeld, 2014

Kommentar verfassen