Lösung – Wochenendrätsel – Dal-Dal (01)

Gefunden bei www.raetselstunde.de

1) Sagt ein Gefangener zum anderen: „Ich glaube, ich habe die richtige Stelle für einen Ausbruch gefunden: Lass uns einfach zwischen den Dal-Dal Dal-Dal.“Türmen – türmen
2) Schimpft der Stadtparkwächter mit den Kindern: „Ihr sollt doch nicht über den Dal-Dal Dal-Dal.“Rasen – rasen
3) Sagt ein Abendschüler zum anderen: „Das hier ist ganz ungewohnt für mich, ich muss erst wieder das Dal-Dal Dal-Dal.“Lernen – lernen
4) Ein Schäfer weist seine Mitarbeiter an: „Um Stromkosten zu sparen, müsst ihr ab sofort wieder mit den Dal-Dal Dal-Dal.“Scheren – scheren
5) Wenn Hugo am Steuer seines Wagens sitzt, wird er von seiner Ehefrau ausgeschimpft, weil er beim Dal-Dal immer einen Dal-Dal läßt.Fahren – fahren
6) Sagt ein Student zum anderen über dessen Rostlaube: „Du willst dich doch nicht ernsthaft mit diesem Dal-Dal an diÖffentlichkeit Dal-Dal?“Wagen – wagen
7) Sagt ein Schwimmsportler zum anderen: „Unsere schlechte Zeit beim 4×100 Dal-Dal, kam daher, weil wir falsch im Wasser Dal-Dal.“Lagen – lagen
8) Sagt ein Sanitäter zum anderen: „Wenn die beiden Fußballer nicht bald aufstehen, müssen wir sie mit den Dal-Dal vom Platz Dal-Dal.“Tragen – tragen
9) Fragt ein Kongressteilnehmer den anderen: „Steht jetzt eigentlich fest, an welchen Dal-Dal wir Dal-Dal?“Tagen – tagen
10) Sagt ein Richter zum anderen: „Über zu wenige Dal-Dal kann ich wahrlich nicht Dal-Dal.“Klagen – klagen

Pflegewohnung in Algermissen, Landkreis Hildesheim, Niedersachsen

Vor ca. 20 Jahren habe ich ein kleines „Mehrgenerationen-Haus“ konzipiert und bauen lassen. Mein Vater war kriegsbeschädigt und meine Mutter gehbehindert, später mehrere Jahre in der damaligen Pflegestufe 3 (Rollstuhl) seit einem Schlaganfall. Sie wurde von meiner Ehefrau mit der wöchentlichen Badehilfe eines Pflegedienstes versorgt. Die Wohnung ist im Parterre, barrierearm und die Garage von innen ohne Stufe erreichbar. Die Eltern sind schon länger verstorben und wir haben die Wohnung jetzt renoviert. Wir wollen 1-2 Pflegeplätze im Doppelzimmer mit kleiner Küche und Bad privat anbieten. (Beschreibung per pdf. anbei.) Eine familiäre! Versorgung  „Rund um die Uhr“! zusammen im Gemeinschaftsbereich (insgesamt ca. 133 qm plus Terrasse) als Alternative für ein Pflegeheim. (Kinder haben wir nicht !)
Aber am MS-Tag Ende Mai wurden wir auf mehrere Berichte über MS aufmerksam. Da gibt es ja auch noch junge zu pflegende Leute, denen es im Altenheim sehr langweilig sein kann. (Habe den Artikel über Katrin von der SZ gelesen und die offenen Posts auf Facebook, ein eigenes Konto habe ich dort nicht).  Aber ich kann mir vorstellen, dass privat mehr Aktivitäten möglich sind als in den unpersönlichen Heimen mit viel Personal-Fluktuation, da haben wir damals mit den Eltern mehr unternommen.
Trotzdem, Bewohner sind schwer zu finden. Für unsere Idee gibt es noch keine Anbieter – also auch keine bekannten Nachfrager. Wo soll man suchen?

Aber ich könnte mir vorstellen, dass z.B. zwei Freundinnen, 70% sind ja weiblich, mit unserer Betreuung eine bessere, abwechslungsreichere Zukunft hätten.

Bei Interesse bitte dies in den Kommentaren anzeigen. Ich (Katrin – musikhai) stelle dann den Kontakt her.

Sitzgymnastik in der Schwüle Juni 2019

Mittlerweile hat uns der Sommer tatsächlich erreicht. Die Sonne strahlt fleißig von früh bis spät. Der blaue Himmel wirkt mediterran. Blau. Keine Wolke. Dadurch wird es langsam auch immer wärmer.

Heute Vormittag fand, wie immer montagmorgens, Sitzgymnastik im erweiterten Seminarraum statt. Aber es war drinnen schon ziemlich warm, obwohl wir alle Fenster und auch die Terrassentür geöffnet hatten. Wenn es demnächst wieder so warm ist, werden wir auf der Terrasse Gymnastik machen.

Die beiden Damen vom Sozialen Dienst passten ihr Programm dem Wetter an. Sie überforderten uns nicht. Das war auch gut so! Denn trotz der Temperaturen war der Übungsraum voll besetzt. Diese Stunde Sitzgymnastik ist halt sehr beliebt bei uns Bewohnern.

Bilder ©E.Sobocik

Konzert mit Fr. Storz und Kollegen Juni 2019

Akkordeonorchester Konzert Juni 2019

Gestern Nachmittag war das Hobby-Orchester des Akkordeon-Orchester 1957 St. Tönis eV wieder bei uns. Dieses Mal erschienen die Mitglieder nicht in Konzert-Kleidung, sondern ganz leger. Angepasst den lauen Temperaturen draußen saßen sie mit ihren schweren Instrumenten im lockeren Freizeit-Dress im Speisesaal auf der „Bühne“.

Das hatte durchaus seinen Sinn. Denn dieses Mal stand das Konzert ganz unter dem Motto Urlaub, Kreuzfahrt. Der Dirigent, Hr. Carsten Kalkmann, hieß uns willkommen an Bord des Schiffs und das Orchester begann mit dem bekannten, wunderbaren Lied „Biscaya“ von James Last.

Die Aufnahme, die ich beim gestrigen Konzert gemacht habe, lässt erkennen wie gut das Orchester im Swing war. Sie waren klasse!

Wir Bewohner waren restlos begeistert, sodass am Ende 2 Zugaben eingefordert wurden!

Wochenendrätsel – Dal-Dal (01)

Dal-Dal – das ungewöhnliche Gehirnjogging

Ein Dal-Dal ist eine ungewöhnliche Form des Gehirnjoggings. Bei diesen Worträtseln wurden zwei gleiche Worte mit unterschiedlichen Bedeutungen durch den Begriff Dal-Dal ersetzt. Das erinnert an die Teekesselchen.

Beispiel: Der Dal-Dal der Feuerwehr stieg persönlich auf eine lange Dal-Dal um zwei Menschenleben zu retten.

Hier steht das erste Dal-Dal für den Leiter, während mit dem zweiten Dal-Dal die Leiter gemeint ist.

Viel Spaß beim Gehirnjogging.

Gefunden bei www.raetselstunde.de

1) Sagt ein Gefangener zum anderen: „Ich glaube, ich habe die richtige Stelle für einen Ausbruch gefunden: Lass uns einfach zwischen den Dal-Dal Dal-Dal.“

 

2) Schimpft der Stadtparkwächter mit den Kindern: „Ihr sollt doch nicht über den Dal-Dal Dal-Dal.“

 

3) Sagt ein Abendschüler zum anderen: „Das hier ist ganz ungewohnt für mich, ich muss erst wieder das Dal-Dal Dal-Dal.“

 

4) Ein Schäfer weist seine Mitarbeiter an: „Um Stromkosten zu sparen, müsst ihr ab sofort wieder mit den Dal-Dal Dal-Dal.“

 

5) Wenn Hugo am Steuer seines Wagens sitzt, wird er von seiner Ehefrau ausgeschimpft, weil er beim Dal-Dal immer einen Dal-Dal läßt.

 

6) Sagt ein Student zum anderen über dessen Rostlaube: „Du willst dich doch nicht ernsthaft mit diesem Dal-Dal an die Öffentlichkeit Dal-Dal?“

 

7) Sagt ein Schwimmsportler zum anderen: „Unsere schlechte Zeit beim 4×100 Dal-Dal, kam daher, weil wir falsch im Wasser Dal-Dal.“

 

8) Sagt ein Sanitäter zum anderen: „Wenn die beiden Fußballer nicht bald aufstehen, müssen wir sie mit den Dal-Dal vom Platz Dal-Dal.“

 

9) Fragt ein Kongressteilnehmer den anderen: „Steht jetzt eigentlich fest, an welchen Dal-Dal wir Dal-Dal?“

 

10) Sagt ein Richter zum anderen: „Über zu wenige Dal-Dal kann ich wahrlich nicht Dal-Dal.“

 

Barbaras Freitags-Füller #528

# 528

↑ mit Klick auf die Zahl kommt ihr zu Barbaras Blog
14. Juni 2019

Freitags-Füller Grafik

1. Wenn ich könnte wie ich wollte, würde ich mit Genuss mehr Sport machen .

2. Wann werde ich wohl mal wieder Urlaub machen?.

3. Nein, wir werden nicht am Klima-Kollaps zugrunde gehen.

4. Viel Hunger werde ich zum Abendessen heute nicht haben.

5. Drüben bei den Nachbarn wird wahrscheinlich gegrillt.

6. Ich mache es mir heute Abend extra bequem.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Entspannung , morgen habe ich geplant, zum Konzert des Akkordeonorchesters im Haus zu gehen  und Sonntag möchte ich mit einer Freundin Eisessen gehen!